Astroaufnahmen des Jahres 2021

NGC 7000 der Nordamerikanebel

NGC 7000 (links) der Nordamerikanebel, ist die Bezeichnung eines diffusen Gasnebels im Sternbild Schwan am Nordsternhimmel. Seinen Namen erhielt der Nebel aufgrund seiner Form, die an eine Landkarte des nordamerikanischen Kontinents erinnert, und ist ca. 2500 Lichtjahre entfernt.
IC 5070 (rechts) der Pelikannebel, ist ein Emissionsnebel im Sternbild Schwan, der etwar 2000 Lichtjahre entfernt ist. 
Aufgenommen am 14.08.2021 auf der Ebenwaldhöhe in Niederösterreich und am 04.09.2021 im eigenen Garten in Enzesfeld-Lindabrunn in  Niederösterreich, mit der netten Hilfe meines Sohnes Lukas.
Die Gesamtbelichtungszeit setzt sich zusammen aus: Lum: 25x120sec., Red: 12x120sec., Green: 13x120sec., Blue: 12x120sec..
Gesamtbelichtung: nur 2,06 Std.. 
Bildbearbeitung mit PI & PS.
Takahashi Epsilon-160ED 160/530mm, QHY-268M, CFW3L, Ioptron iEQ45, Lacerta MGEN2, Lacerta MFOC2.
Das war meine erste L-RGB Aufnahme mit dem Takahashi Epsilon 160ED Newton und der QHY268m.    (c) Exl Herfried

M 31 die Andromeda Galaxie

M 31 die Andromeda Galaxie, auch Andromedanebel oder Großer Andromeda-Nebel, ist die der Milchstraße nächstgelegene Spiralgalaxie, rund 2,5 Millionen Lichtjahre entfernt. Sie befindet sich im namensgebenden Sternbild Andromeda und ist das entfernteste Objekt, das unter guten Bedingungen ohne technische Hilfsmittel mit bloßem Auge beobachtet werden kann. Die Andromedagalaxie ähnelt der Milchstraße. Es gibt dunkle Staubbänder, Sternentstehungsgebiete und im Außenbereich über 200, möglicherweise 500 Kugelsternhaufen auszumachen. Auch können in immer größeren Bereichen ihre einzelnen Sterne beobachtet werden.
Die Galaxie weist im Zentrum ein massereiches Schwarzes Loch von etwa 100 Millionen Sonnenmassen auf, Spiralarme erstrecken sich davon bis zu einer Distanz von rund 80000 Lichtjahren, ihr Halo dehnt sich über eine Million Lichtjahre aus.
Aufgenommen am 01. und 03.10.2021 auf der Ebenwaldhöhe in Niederösterreich. 
Die Gesamtbelichtungszeit von 9,4 Std., setzt sich zusammen aus: Lum: 47x180sec., Red: 28x180sec., Green: 34x180sec., Blue: 33x180sec., Ha: 23x360sec..
Takahashi Epsilon-160ED, QHY-268M, CFW3L, Ioptron iEQ45, Lacerta MGEN2, Lacerta MFOC und N.I.N.A. 
Ausarbeitung in LRGBHa. Bildbearbeitung mit PI & PS.    Version: 10.01.2023    (c) Exl Herfried

Messier 33 auch als Dreiecksgalaxie sowie als Triangulumnebel bezeichnet

Messier 33 auch als Dreiecksgalaxie sowie als Triangulumnebel bezeichnet, ist eine Spiralgalaxie mit den Abmessungen 70′ × 40′ und der Gesamthelligkeit von 5,7 mag. im Sternbild Dreieck am nördlichen Fixsternhimmel. Damit ist sie nach der Andromedagalaxie die zweithellste Spiralgalaxie am Nachthimmel und eine der uns nächstgelegenen. Allerdings verteilt sich ihre Helligkeit auf eine größere Fläche, so dass sie unter normalen Bedingungen nicht freiäugig, sondern allenfalls im Feldstecher sichtbar ist.
Die Entfernung beträgt ca. 2,76 Mio. Lichtjahre. 
Aufgenommen am 11.11.2021 auf der Brunnalm (Veitsch) Steiermark.
Ausarbeitung in: L-RGB-Ha. Mondphase 53,4 %
Gesamtbelichtungszeit 4,91 Std.. 
Takahashi Epsilon-160ED, QHY-268M, CFW3L, Ioptron iEQ45, Lacerta MGEN2 und Lacerta MFOC2.   
Bildbearbeitung mit PI & PS.    (c) Herfried Exl

de_DE